fbpx
+49 761 2175 6628 info@fahrradmarketing.com
Seite wählen

3 Tipps, zur Erstellung hochwertiger Social Media Inhalte

von | Okt 25, 2022 | Blog

Sie träumen von einem erfolgreichen Unternehmen? Egal, ob Sie eine persönliche Marke oder ein Unternehmen sind, der Aufbau einer starken Präsenz in den sozialen Medien ist unverzichtbar.

Sie brauchen ein Publikum, an das Sie verkaufen können, und der beste Weg, Ihre Zielgruppe zu gewinnen, ist die Erstellung hochwertiger Inhalte in den sozialen Medien.

Es gibt nur ein kleines Problem: Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen oder wie Sie das Arbeitspensum bewältigen sollen, das mit der Pflege einer kontinuierlichen Social-Media-Präsenz einhergeht.

Lassen Sie uns in die 3 besten Tipps eintauchen, um Sie für den Erfolg in den sozialen Medien zu rüsten und die Geheimnisse der Erstellung erstklassiger Inhalte zu lüften.

1. Geben Sie Ihrer Zielgruppe wertvolle Inhalte

Die harte Wahrheit: Niemand wird Ihnen folgen oder Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen, wenn Sie den Nutzern nicht einen triftigen Grund liefern.

Und warum? Was ist für den Nutzer drin?

Fragen Sie sich immer: “Welchen Nutzen hat meine Zielgruppe davon?”

Wenn Sie nicht unterhaltsam, inspirierend oder lehrreich sind, sollten Sie noch einmal über den Tellerrand schauen. Beschäftigen Sie sich eingehend mit den Problemen Ihrer Zielgruppe und Ihren Analysen, um qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die auf Resonanz stoßen und einen Mehrwert für den jeweiligen Nutzer darstellen.

2. Den Menschen geben, was sie wollen

Um in den sozialen Medien etwas zu bewirken und zu verhindern, dass sich die Erstellung von Inhalten wie ein nicht enden wollendes Hamsterrad anfühlt, müssen Sie sich mit Ihren Erkenntnissen anfreunden.

Sehen Sie sich Ihre beliebtesten Inhalte an. Gibt es gemeinsame Themen? Gibt es ein bestimmtes Thema, das bei Ihrem Publikum Anklang findet?

Sehen Sie sich als Nächstes Ihre weniger beliebten Inhalte an. Was sind hier die Gemeinsamkeiten? Sind Ihre Fotos von schlechter Qualität, oder fehlt es Ihren Texten an Aussagekraft?

Nach dieser Analyse werden Sie eine sehr klare Vorstellung davon haben, welche Inhalte bei Ihrer Zielgruppe auf Interesse stoßen. Sobald Sie das wissen, können Sie sich auf die Erstellung weiterer Inhalte konzentrieren.

3. Fragen Sie auf eine nicht-verkaufsorientierte Weise nach dem Verkauf

Was soll das überhaupt bedeuten?!

Es bedeutet, dass wir hochentwickelte Lebewesen sind. Wir sehen eine Plakatwerbung und blenden sie sofort aus. Eine Anzeige in einer Zeitschrift? Nicht wirklich ein Blickfang für uns.

Wie durchbricht man all den Werbedschungel? Indem man an die Emotionen der Menschen denkt, an ihren Schmerz und an das ultimative Ziel, die Veränderung.

Stellen Sie sich das einmal so vor. Wenn Sie jemandem jeden Tag zurufen: “Kaufen Sie mein Produkt!”, werden Sie ihn nur verärgern.

Aber wenn Sie eine Geschichte erzählen, Ihrer Zielgruppe zeigen, wie Sie ein ähnliches Problem gemeistert haben, Vertrauen aufbauen, positive Erfahrungen machen und dann um den Kauf bitten?

Jackpot!

Weitere Inhalte